Multi-Kulti

All posts tagged Multi-Kulti

Ezekiel - einer der Schriftpropheten des Tanach

Ezekiel – einer der drei großen Schriftpropheten des Tanach, der hebräischen Bibel und verschleppter Israelit


Deutschland wird – ebenso wie Europa – farbiger werden, und ich fordere jeden bayrischen Weißwurstpatrioten auf, das mal verhindern zu wollen.
Die Menschen wollen iPads aus China, Bananen aus Afrika und Urlaub in der Südsee machen. Man möchte in Europa die Rohstoffe der Erde verfrühstücken, nur die Menschen jener Welt, die sollen bitte draußen bleiben. Das tun sie aber nicht.
Wenn heute immer wieder Vergleiche mit der Völkerwanderung des alten römischen Reiches gezogen werden, dann wird dabei geflissentlich übersehen, dass jene germanischen(!) Stämme, die damals das Imperium Romanum überfluteten, dieses keinesfalls zerstören wollten. Ganz im Gegenteil, diese Völker waren ja gerade vor Krieg und Verwüstung geflohen, und flehten die Kaiser ein ums andere Mal an, sie gleichberechtigte Bürger des Reiches werden zu lassen.
Und jetzt raten Sie mal, wie die römische Oberschicht auf das Erscheinen dieser bettelnden Massen an der Außengrenze des Imperiums reagierte?
Man befestigte die Grenze und begann eine große Fremdenhatz – überall im ganzen Reich wurden „Barbarenfamilien“ mitten in der Nacht aus ihrer römischen Bürgeridylle gerissen, und vom aufgeputschten Mob totgeschlagen.
Was aber glauben Sie, macht einer, dem die Hunnen im Nacken sitzen, während ihm wütende Spießer den Weg versperren? Einfach friedlich kehrtmachen und sich vom Feind abschlachten lassen? Genau dies wird er mit Sicherheit nicht tun. Deshalb wird die deutsche und auch die europäische Zukunft eine multikulturelle und multi-rassische sein – denn die westlichen Eliten hören gleichfalls nicht damit auf, den Angehörigen der Oberschicht der Herkunftsländer jener Elenden dabei zu helfen, die berüchtigten „Fluchtursachen“ beständig zu vermehren.
Militärhilfe an Regime wie die von Pakistan oder Saudi Arabien zu zahlen, macht in etwa so viel Sinn wie Viagra an einen Verein von Vergewaltigern zu stiften. Und in Afrika werden ganze Landstriche von westlichen Großkonzernen und ihren gleichfalls nicht zimperlichen Kollegen aus China brachgelegt, und Millionen von einfachen Farmern dabei heimatlos gemacht.
Ich habe viele Diskussionen über Frei- und Welthandel erlebt, bei denen wuchtige Zahlen herumgeworfen wurden und namhafte Anwaltskanzleien die Interessen ihrer „Corporate Clients“ eloquent vertraten. Aber einen Fürsprecher für Ezekiel (einem der Protagonisten aus meinem Buch) vernahm ich dort nie. Und so frage ich mich, wann auch er die Sachen packen und sich in den Strom des Elends, der nach Norden fließt, einreihen wird – weil seinen Leuten auf Banana Island neben dem Fisch nun auch die Geduld ausgegangen ist.

Um mehr darüber zu lesen, warum ich dieses Buch schrieb, klicken Sie bitte hier.